Freitag, 1. März 2013

d.i.y. bias tape


wie versprochen kommen hier noch die fotos zu meiner neuesten anschaffung. ein rollschneider, schneidematte und schrägbandformer! da ich ja immer zu viele stoffe kaufe, mit unterschiedlichsten nähabsichten aus denen dann oftmals doch nix wird kann ich nun einige davon zu praktischem schrägband verarbeiten. fein!

ich habe mich an die anleitung von dana gehalten und es klappte sehr gut. irgendwie ist das ein bisschen wie meditation, immer die gleichen handgriffe, sehr beruhigend ;)

ich denke in den nächsten tagen werden einige meter davon in den laden wandern, da ich sooo viel schrägband nun auch wieder nicht vernähen kann ;) 

nur noch eine frage zum schluss: 
wieviel würdet ihr für 1m handgemachtes schrägband bezahlen?


step 1 // streifen schneiden


step 2 // streifen zusammen nähen


step 3 // bügeln
(am besten abends beim tv)


step 4 // aufwickeln und freuen ♥


Kommentare:

  1. schöne Sache... sieht sehr perfekt aus! und wo und wie kommt jetzt ein Schrägbandformer zum Einsatz? hab so was noch nie gesehen ist bis jetzt an mir vorbeigegangen. ist das das kleine Teilchen auf dem Bild? Also beim Preis würde ich denken etwas mehr als der für die Bänder aus der Fabrik und ich würde natürlich erstmal Marktforschung betreiben also was es anderswo kostet. Ich selber würde für Schrägband nicht mehr als 1,90 rum bezahlen. Drüber denk ich denkt jeder dass ers lieber selber herstellt. Oder ? Aber manch einer hat vielleicht noch nie Schrägband sich selbst gemacht und freut sich über einzigartiges Band was es zu kaufen gibt?? Ach das ist immer nicht so einfach mit den Preisen...Oje. :) Ich wünsch Dir ein wunderbares WE!
    Liebe Grüße,
    Uta

    AntwortenLöschen
  2. Danke für deine ausführliche Antwort!
    Hab dir auch gleich mal eine Email geschickt ;)
    LG Sylvia

    AntwortenLöschen